zurück zur D.O.N.A.L.D.-Homepage
-Startseite
-Impressum & Kontakt
-Forum

Die D.O.N.A.L.D.

+Informationen
 
-Satzung
-Hymne
-Mitgliedsantrag
-Chronologie
-Würdenträger
-AküVerz
+Forschung
+Veranstaltungen
-Stammtische
-Termine
-Presseberichte
-Mitgliederbereich

"Der Donaldist"

+Informationen
-Sonderhefte
-Bestellung
-Das donaldische Quiz

Die Organisation

Was ist die D.O.N.A.L.D.?

Die "Deutsche Organisation der nichtkommerziellen Anhänger des lauteren Donaldismus" ist eine Vereinigung von Gleichgesinnten (sogenannten Donaldisten), die sich für die Familie Duck und die Erforschung der Welt, in der diese lebt (Entenhausen), interessieren.

Erklärtes Organisationsziel ist die Pflege, Förderung und Verbreitung donaldistischen Sinngutes (§ 1.1. der Satzung).

Die D.O.N.A.L.D. führt die Bezeichnung "Deutsch" in ihrem Namen, weil sie ihre Grundlagen und Quellen vorwiegend aus den Publikationen des deutschsprachigen Raumes bezieht. Sie versteht sich dabei aber nicht als nationale Organisation.


Womit befasst sich die D.O.N.A.L.D.?

Ein Aspekt des Organisationslebens ist die donaldistische Forschung. In diesem Zusammenhang widmen sich Mitglieder der D.O.N.A.L.D. und interessierte Nichtmitglieder der Erforschung der Familie Duck und des Entenhausener Universums (bzw. der uns diesbezüglich überlieferten Quellen/Berichte) in jeglicher nur denkbaren Hinsicht. Bisher wurde z.B. bereits über geographische, physikalische, zoologische, botanische, medizinische, soziologische, volkswirtschaftliche, psychologische, genealogische, musikalische, künstlerische, architektonische, geologische, technische, linguistische, literarische und philosophische Themen geforscht. Wie nicht anders zu erwarten, ergaben sich dabei mehr neue Fragen als Antworten auf die alten. Die donaldistische Forschung hält daher eine Fülle interessanter Themen für jeden bereit, der sich aktiv an der Erforschung Entenhausens beteiligen oder deren Ergebnisse diskutieren möchte.

Ein weiterer Punkt ist die Verbreitung donaldischen Gedanken- und Sinngutes im Rahmen der Veranstaltungen unserer Organisation. Dies geschieht in vielfältiger Weise, teils auf künstlerischer, teils auf geselliger Grundlage.

Selbstverständlich ist eine aktive Teilnahme sowohl an der Forschung, wie auch an Veranstaltungen keine Voraussetzung für die Mitgliedschaft. Vielmehr möchten wir jedem Interessierten eine Plattform bieten, wo er sich nach Belieben informieren und (wenn der Betreffende es wünscht) sich an Forschung und Diskussion beteiligen kann.


Welche Veranstaltungen finden regelmäßig statt?

Mitgliedern und interessierten Nichtmitgliedern stehen im Jahresverlauf verschiedene Gelegenheiten zur Verfügung, um sich aktiv an Veranstaltungen der D.O.N.A.L.D. zu beteiligen.
Interessenten können sich per eMail automatisch an alle aktuellen donaldischen Termine erinnern lassen.

  • Der einmal jährlich stattfindende Kongress der D.O.N.A.L.D. ist die Hauptveranstaltung des donaldischen Jahres, zu dessen Beginn sie stattfindet. Er dient als Forum für wissenschaftliche Vorträge und kurzweilige Beiträge zu donaldistischen Themen aller Art. Jeder, der möchte, kann sich hier beteiligen. Der Kongress ist zugleich die öffentliche Plattform der D.O.N.A.L.D. Daher ist Jedermann zu den Kongressen herzlich eingeladen. Weiterhin werden auf dem Kongress die Amts- und Würdenträger unserer Organisation gewählt.

  • Das Mairennen ist in Entenhausen eine beliebte, jährlich wiederkehrende Veranstaltung, der großer gesellschaftlicher Wert beigemessen wird. Um dies nachzuvollziehen, wird von uns ebenfalls regelmäßig ein "Mairennen" veranstaltet. Dies geschieht dann in der Form eines donaldistischen Wettbewerbes für Teams. Hierbei stehen Aspekte aus dem Leben des kleinen Herrn Duck bzw. der Entenhausener Welt im Mittelpunkt. Diese werden dann von den Teilnehmern spielerisch im Rahmen eines meist schnitzeljagdähnlichen Wettbewerbs nachvollzogen.

  • Auch die Zwischenzeremonie ist eine jährlich wiederkehrende Veranstaltung bei der Entenhausener Gedankengut in spielerischer Weise nachvollzogen wird. Sie kann dabei aus Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art bestehen, bei denen aber stets ein bestimmtes Thema oder Motto im Vordergrund steht.

  • Die unterschiedlichen regionalen Stammtische ermöglichen Mitgliedern und interessierten Nichtmitgliedern die Diskussion über donaldistische Themen jeder nur erdenklichen Form. Ferner können hier die Teilnehmer im Rahmen eines zwanglosen geselligen Beisammenseins Erfahrungen austauschen und persönliche Kontakte knüpfen. Die Stammtische bilden sozusagen die gesellschaftliche Basis der D.O.N.A.L.D. Hier werden regelmäßig auch zahlreiche Unterorganisationen gegründet, welche es Teilnehmern ermöglichen, die Würde eines Amtes zu übernehmen ohne etwas dafür tun zu müssen. Auch stellen die Stammtische gewissermaßen die Brutstätte der Planung donaldischer Veranstaltungen dar.


Wer kann Mitglied werden?

Mitglied kann jeder werden, der sich für die o.g. Ziele interessiert und zwar unabhängig von Geschlecht, Alter und Staatsangehörigkeit. Besondere Voraussetzungen (wie z.B. der Vollbesitz der geistigen Kräfte) sind nicht erforderlich. Zur Aufnahme fordere man gleich hier sein Infopaket an und muss lediglich die Aufnahmeantragskarte einschließlich donaldischer Ehrenerklärung und Dulle-Test ausfüllen und abschicken. Derzeit beträgt die Aufnahmegebühr 5,00 EUR (kann bei glaubhafter Versicherung von Armut erlassen werden) und der monatliche Beitrag 2,00 EUR.

Welche Privilegien genießt man als Mitglied?

Jedes Mitglied erhält kostenlos in unregelmäßigen Abständen die MifüMi (Mitteilungen für Mitglieder) zugeschickt, aus denen alle wichtigen Termine entnommen werden können. Ferner enthalten die MifüMi auch Veranstaltungsprogramme und Reportagen aus dem donaldischen Leben.

Mitglieder erhalten außerdem das Zentralorgan der D.O.N.A.L.D., den "Der Donaldist" (DD). Der DD ist das Forum für die Publikation donaldistische Forschungsbeiträge und umfassende Berichte über das Vereinsleben und erscheint derzeit ca. 2 mal im Jahr.

Je nach Pegelstand des Organisationsgeldpeichers werden die Mitglieder mit Festtagsgaben beschenkt.

Als Mitglied hat man ferner das Recht, donaldistische Primär- und Sekundärliteratur aus der Donaldischen Bibliothek (gegen Portoerstattung) zu entleihen.

Soll ich wirklich Mitglied werden?

Warum nicht? Die Mitgliedschaft verpflichtet zu nichts - bietet aber neben den o.g. Privilegien eine Breite Basis für jeden, der sich für Entenhausen und den kleinen Herrn Duck interessiert.